UNTERNEHMEN
BINDER
GRUNDSATZERKLÄRUNG DER GESCHÄFTSFÜHRUNG
zur Qualität, Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und sozialer Verantwortung

Die Binder Oberflächentechnik GmbH wurde 1983 von Kurt Binder gegründet und ist seit fast vier Jahrzehnten ein angesehener Partner für Beschichtungslösungen im Bereich Gleitlack. Das Unternehmen wird mittlerweile in zweiter Generation durch Timo und Thorsten Binder geführt.

Hierin führen wir Gleitlackbeschichtungen in den verschiedensten Applikationsverfahren aus, beraten und betreuen unsere Kunden in allen sich daraus ergebenden Fragestellungen.

Durch die Implementierung und Integration von Managementsystemen, die bei der Planung und Realisierung unserer Leistungen die Anforderungen strenger Qualitäts-, Umwelt-, Sicherheits- und Gesundheitskriterien beachten, tragen wir die Verantwortung für die Umwelt, die Menschen sowie Dienstleistungen unseres Unternehmens.

Unsere Unternehmenspolitik hinsichtlich der Qualität unserer Leistungen, des Arbeits-, Gesundheits- und des Umweltschutzes haben wir in den folgenden Leitsätzen formuliert:

  1. Wir sind uns der Bedeutung von systematisch geplanten Sicherheits- und Umweltschutzmaßnahmen, basierend auf durchgeführten Analysen, bewusst, um Unfälle sowie Gesundheitsgefahren und – wo immer möglich – Umweltbelastungen zu vermeiden oder zumindest zu minimieren.
  2. Die Binder-Unternehmenspolitik beinhaltet dazu die Verpflichtung zur Einhaltung der relevanten Gesetze, Vorschriften und anderer Anforderungen bezüglich Arbeitssicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz.
  3. Um die Ziele unserer Unternehmenspolitik zu erreichen werden Kunden und Lieferanten entsprechend mit einbezogen. Wo immer möglich, werden Lieferanten aus der Region beschäftigt.
  4. Der Erfolg von der Binder Oberflächentechnik GmbH hängt von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ab. Sicherheit, Gesundheit und Motivation der Beschäftigten haben höchste Priorität. Es ist eine ständige Führungsaufgabe, das hierzu notwendige Qualitäts-, Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltbewusstsein zu fördern. Die ständige Sicherung und Verbesserung aller Qualitäts-, Sicherheits-, und Umweltschutzmerkmale gehört zu den Aufgaben eines jeden Beschäftigten. Daher ist unser integriertes Managementsystem integraler Bestandteil aller Aktivitäten.
  5. Im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung fördern wir Maßnahmen zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden an unseren Arbeitsplätzen.
  6. Qualitätssicherung, Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz sind für uns gleichrangig zu wirtschaftlichen Erfordernissen in unsere betrieblichen Abläufe eingebunden und werden von uns ständig weiterentwickelt.
  7. Unsere Gesellschaft verpflichtet sich zur Anerkennung der zehn universell anerkannten Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen aus den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung:

    Menschenrechte (Grundsatz 1-2):
    Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten. Sie sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.

    Arbeitsgrundsätze (Grundsatz 3-6):
    Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Tarifverhandlungen wahren, sich für die Beseitigung aller Formen der Zwangsarbeit sowie sich für die Abschaffung von Kinderarbeit einsetzen. Sie sollen sich für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit einsetzen.

    Umweltgrundsätze (Grundsatz 7-9):
    Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen. Sie sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern und die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.

    Korruptionsbekämpfung (Grundsatz 10):
    Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

Durch die Errichtung, Implementierung, Anwendung und Weiterentwicklung des Management Systems der Binder Oberflächentechnik verfolgen wir das Ziel einer kontinuierlichen Verbesserung der Qualität unserer Leistungen, der Arbeitssicherheit, des Umwelt- und Gesundheitsschutzes bei Wahrnehmung sozialer Verantwortung.

Pforzheim, den 09.01.2020
Geschäftsleitung